>  Gehlberg  >  Kurzporträt Gehlberg

Wir heißen Sie herzlich Willkommen in unserem gemütlichen Bergdorf in der Kammregion des Thüringer Waldes. Sommer wie Winter können Sie in unseren Bergen Natur aktiv erleben oder in Ruhe genießen.

Ursprung und Haupterwerbsquelle der Einwohner von Gehlberg war 350 Jahre lang eine 1645 gegründete, an der alten Begleitstraße zur Schmücke gelegene Glashütte. Ende des 19. Jahrhunderts entstanden, im Verlauf einer schrittweisen Ablösung der Haushaltsglasherstellung, durch die Laborgeräte- und Glasinstrumentenproduktion im Ort neuere Betriebe. Als die Dorfglashütte 1897 teilweise abbrannte schufen sich zwei Firmen eigene und moderne Rohglaserzeugnisanlagen und entwickelten sich rasch zu Fabriken mit beachtlichen Produktionsprogrammen. Schon 1883 wurden Glaserzeugnisse auf der Weltausstellung in Chicago prämiert und 1895 ließ Wilhelm Conrad Röntgen seine ersten Röhren in Gehlberg entwickeln.
Weitere Beispiele, in Wort, Bild und Gegenständen als Zeitzeugen der geschichtlichen Entwicklung präsentieren die Gehlberger Heimatstube und das im Ort befindliche Glasmuseum.
Der Bahnhof Gehlberg (598 m ü. NN) liegt an der Strecke Erfurt - Schweinfurt, etwa 1 km vor dem Eingang des 3039 m langen Brandleitetunnels, der durch das Zentralmassiv des Thüringer Waldes führt und 1881- 1884 erbaut wurde.

Sanft schmiegt sich das 520 Einwohner zählende Bergdorf in 650-760m Höhe ü.NN. an einen Nordosthang des Thüringer Gebirgskammes und gehört hierdurch zu den schneesichersten Orten am Rennsteig. Eine kurvenreiche Straße von 4 km Länge steigt weiter zur „Schmücke“ hinauf, der höchstgelegenen Gebäudegruppe Thüringens (916 m ü. NN).
Ein schier endlos scheinendes Netz an Wegen und Pfaden durchzieht unsere Wälder. Eingebettet in Landschaftsschutzgebiete und Biosphärenreservat eröffnet es dem Naturpoeten immer wieder phantastische Ausblicke über die Höhen und Tiefen einer scheinbar unberührten Naturlandschaft.
Es sind die kleinen Dinge, die hier zählen. Die Blume am Wegrand, üppige Bergwiesen, die das sanfte Spiel des Windes genießen. Klares Gebirgswasser, das sich in kleinen Bächen den Weg durch romantische Täler sucht, oder das Wild, das auch am Tag den schützenden Wald zum Grasen verlässt, weil hier der Mensch, im Einklang mit der Natur, Bestandteil seines Lebensraumes ist.
Eine Natur, die jeden einlädt.
Zum Wandern, Nordic Walking oder Radfahren auf den zahlreich ausgeschilderten Routen im Sommer. Oder zum träumen an einem Bergsee und dem Besuch einer der zahlreichen Ausflugsgaststätten ringsum.
Im Winter ziehen Langlauffreunde ihre Bahn durch die herrlichen Winterwälder. Aber auch Winter- oder Schneeschuhwanderungen sind sehr beliebt. Wer ausruhen will setzt sich in einen Pferdeschlitten oder beobachtet von den Lifthütten aus das lustige Treiben auf den Skihängen. Unser Loipengarten  wird auch bei ungeübten Skifahrern die Lust am „weißen Sport“ wecken.

Als staatlich anerkannter Erholungsort  kann Gehlberg auf eine hundertjährige Fremdenverkehrstradition zurückblicken. Verbringen Sie ein paar erholsame Urlaubstage unterhalb der drei höchsten Berge des Landes Thüringen.
Und in Gehlberg sind Sie im Thüringer Wald nicht nur „obenauf“, sondern auch „mittendrin“! Denn durch die zentrale Lage des Ortes in Thüringen am Rennsteig und in unmittelbarer Nähe zum bekannten Wintersportzentrum Oberhof locken unzählige Ausflugsmöglichkeiten mit interessanten Erlebnissen für klein & groß, jung & alt! Es gibt (beinahe) nichts, was Thüringen nicht zu bieten hätte.
Nach solch aufregenden Tagen kehren Sie am Abend ein bei herzlichen Gastgebern in gemütlichen Pensionen, Hotels oder Privatzimmern und lassen sich verwöhnen in unseren Gasthäusern, Restaurants und Cafes.

 

Schneekopf-Kamera

Bitte besuchen Sie unsere neue

360° HD-Panorama-Kamera!

Wetter aktuell

Schmücke - Buslinie

Rennsteiglinie

Routenplaner

Ferienregion Oberhof

Gästebefragung

Hat es Ihnen bei uns gefallen?

Bitte bewerten Sie Ihren Aufenthalt hier...

Anzeigen